A1 erweitert in Breitenau Versorgung mit schnellem Internet und hochauflösendem Kabel-TV

 

  • Mehr als 700 Haushalte in Breitenau bekommen schnelleren Zugang zum Internet
  • Erweiterung des A1 Glasfasernetzes bringt Datenübertragungsraten bis zu 100 Mbit/s und mit A1TV hochauflösendes Kabelfernsehen 

A1 hat in Breitenau die Versorgung mit hochwertigem Breitband-Internet deutlich erweitert. Mehr als 700 Haushalte bekommen einen deutlich verbesserten Zugang zum leistungsfähigen Glasfasernetz mit spürbar schnelleren Datenübertragungen zwischen 16 und 100 Mbit/s im Internet und die Möglichkeit, mit A1TV Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen.

„Unsere Kunden nutzen immer häufiger multimediale Anwendungen wie Streamingservices zur Übertragung von TV, Filmen oder Musik. Diese anspruchsvollen Dienste erfordern eine Erweiterung der Leitungskapazitäten in unseren Übertragungsnetzen. Deshalb ergänzen wir das bestehende Kupferleitungsnetz mit leistungsfähigen Glasfaserleitungen und können so deutlich höhere Datenraten anbieten”, so Thomas Heissenberger, A1 Vertriebsleiter für Infrastrukturprojekte.

Helmut Maier, Bürgermeister von Breitenau , betont die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile, die sich daraus für seine Gemeinde ergeben: „Wir haben in Breitenau zahlreiche Gewerbetreibende, die von der leistungsfähigen Kommunikations­anbindung profitieren werden, aber auch private Anwender werden den Zugang zu schnellerem Internet nutzen.“ 

Das Bauvorhaben mit drei zusätzlichen Schaltstellen wurde im März 2016 abgeschlossen und erreicht mehr als 700 Haushalte. Die neu errichteten Schaltstellen sind mit Glasfaserleitungen an das A1 Netz angebunden. Auf der verbleibenden Strecke von den Schaltstellen in die Haushalte bleiben die Kupferleitungen unverändert bestehen.

“Durch die reduzierte Länge der Kupferleitungen können im Vergleich zu vorher wesentlich höhere Kapazitäten auf den bestehenden Leitungen übertragen werden, ohne dass Verlegearbeiten in Wohnungen oder Häusern erforderlich sind. So können rasch ganze Ortsteile mit Breitbandtechnologie versorgt werden, ohne großflächige Grabungsarbeiten zu verursachen. Bei dieser Ausbaumethode findet zur Zeit eine intensive technologische Entwicklung statt und wir werden schon bald noch höhere Datenraten anbieten können”, so Erwin Arthaber, Leiter der A1 Netzplanung in Niederösterreich.

Bezirk Neunkirchen: neue Altglassammlung ab 2015  – Umwelt und Bürger/innen profitieren

 

Glasrecycling ist die Urform von Kreislaufwirtschaft. Österreich zählt zu den besten Glassammelnationen weltweit.  Jährlich werden über 230.000 Tonnen Glasverpackungen getrennt entsorgt und recycelt. Nun setzt auch Neunkirchen auf das international beachtete System und führt die getrennte Altglassammlung mit Spezialbehältern ein.

 

Glasverpackungen wollen recycelt werden

Mit einer Recyclingquote von jährlich rund 85 % zählt Österreich zu den Top-Glasrecycling-Ländern der Welt.  Im EU-Durchschnitt liegt die Quote bei 70 %. In internationalen Umweltschutz-Rankings nimmt Österreich dank der hochentwickelten Abfallwirtschaft stets Spitzenplätze ein.

 

Das Material Glas ist von seiner Natur her für Recycling geschaffen. Glasverpackungen können unendlich oft eingeschmolzen und zu neuen Glasverpackungen geformt werden. Voraussetzung: Altglas wird getrennt von anderen Stoffen in speziellen Altglassammelcontainern entsorgt.

 

Am Samstag, dem 22. August 2014 fand die feierliche Fahrzeugweihe des neuen HLFA 3 der FF Breitenau statt. Pater Dr. Martin Glechner übernahm die Segnung des Fahrzeuges. Im Beisein der Patinnen Gabriele Maier und Irene Bauer und musikalischer Umrahmung durch den MV Breitenau wurde das Fahrzeug seiner Bestimmung übergeben.

Trotz der widrigen Witterugnsverhältnisse haben sich neben den zahlreichen Vertretern der benachbarten Wehren ca. 350 Personen am Gelände der FF Breitenau ein Bild vom neuen HLFA 3 gemacht.

In seiner Dankesrede beleuchtete OBI Klaus Buchegger vor allem die technischen Aspekte des HLFA 3. OBI Buchegger bedankte sich bei der Gemeinde Breitenau, den örtlichen Firmen - hier stellvertretend bei der Fa. Walter Mauser GmbH - und bei der Bevölkerung für die großzügigen Spenden, die zu einem wesentlichen Teil der Finanzierung des neuen Fahrzeuges beitragen.

Bgmst. Helmut Maier berichtete vor allem über den Entscheidungsprozess bei der Fahrzeuganschaffung und die Finanzierung.

Der Abgeordnete zum NÖ Landtag Hermann Hauer überbrachte die Grußworte des Landesahuptmannes.

Wir wünschen der FF Breitenau viel Freude mit dem neuen Einsatzfahrzeug und eine sicheres Einrücken der Kameraden im Falle eines Einsatzes.

OBI Klaus Buchegger, BI Christian Kager und HLM Johann Michalko erhielten für ihre Verdienste um das Feuerwehrwesen in Breitenau das Silberne Ehrenzeichen der Gemeinde Breitenau.

Unserem Bürgermeister Helmut Maier wurde vom NÖ Landesfeuerwehrverband die höchste Auszeichnung

für Nichtmitglieder zuteil.

Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen erhielt er die Florianiplakette.

Zusätzliche Informationen